– Dinner for One –

ist Kult-Sketch zu Sylvester und leitet meist die Endphase des Jahres ein.

Leider auch die Phase, die für viele Tiere und Menschen lebensbedrohlich sein kann.

Hier einige andere Zahlen und Fakten zu Sylvester:

4000 Tonnen Feinstaub setzt das Sylvesterfeuerwerk laut Umweltbundesamt frei, das entspricht 15% des Feinstaubes das der Verkehr im ganzen Jahr freisetzt. (Abgasaffäre? am Sylvester wohl vergessen)

Der Grenzwert von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft wurde am 1. Januar 2017 in vielen Städten um mehr als das 10fache überschritten.

Laut Deutschem Ärzteblatt wurden, durch Knallkörper zum Jahreswechsel 2017, 8000 Menschen verletzt.

Der Deutsche gibt 137 Mill. Euro (2017) für Feuerwerkskörper aus.

Angst und Panik in über 500 Tierheimen, 53 Zoo’s und bei rund 30 Mill. Haustieren.

Tödliche Gefahr für wildlebende Tiere durch Flucht und Desorientierung.

Muss das sein? Nein muss es nicht!

So wie es immer mehr Vegetarier und Veganer gibt so gibt es immer mehr Menschen die auf Feuerwerk verzichten.

In Australien gilt schon seit 30 Jahren ein Feuerwerksverbot für den privaten Bereich.

Den Menschen hat es nicht geschadet, ganz im gegenteil, Sydney hat eins der schönsten Feuerwerke zum Jahreswechsel.

Aber auch nur ein Feuerwerk und nicht Hunderttausende.

Auf Feuerwerk verzichten heißt gelebter Tierschutz.

Das sind wir unserer Natur und unseren Tieren schuldig.

Ich verzichte auf Feuerwerk und setzte mich für das ausweisen von knallfreien Zonen ein, so wie es schon viele Gemeinden und Städte tun.

Man überlege mal was man mit 137 Mill. Euro für den Tierschutz alles tun könnte.

In diesem Sinne, guten rutsch in neue Jahr.

Mein Hund sitzt voller Paimages1nik, zitternd und hechelnd neben mir während es draußen knallt als sei der dritte Weltkrieg ausgebrochen.

Knallen ist zu Sylvester nun mal gesetzlich erlaubt trotz massiver Verängstigung von Tieren aller Art.

Ich möchte mich aber nicht einreihen in die vielen Facebook Likes über das Sylvester Spektakel das man den Tieren so viel Leid antut.

Ich bin kein Spaßverderber, Sylvester soll sein für die vielen Leute die es mögen und die Spaß und Freude an diesem Tag haben.

Was mich auf die Palme bringt ist das die Knallerei nicht aufhört. Wir haben Heute den 08. Januar 2016 und es wird immer noch geknallt.

Letztes Jahr zog sich das bis Ende Januar hin. Ganz zu schweigen von den vielen unerlaubten privaten Feten Feuerwerken die das ganze Jahr stattfinden.

Jedes Mal wenn ein Böller hochgeht habe ich die gleiche Panik und den gleichen Zustand bei meinem Hund wie an Sylvester um 00:00 Uhr.

Muss das sein?

Muss ich das Tolerieren?

Ganz klares NEIN. Hier ist die Toleranzgrenze eindeutig überschritten.

Laut Gesetzeslage, ich Zitiere:

Die Antwort steht in der Sprengstoffverordnung: Das Abfeuern von Raketen und Böllern der Klasse II ist vom 31. Dezember 00.00 Uhr bis 1. Januar 24.00 Uhr erlaubt. Wer außerhalb dieser Zeit zündet, riskiert bis zu 50 000 Euro Bußgeld.

Warum muss jetzt noch geknallt werden? War nicht genügend Zeit an Sylvester? Wo ist der Respekt gegenüber anderen Menschen und Tieren geblieben.

Ich bitte alle diejenigen um Toleranz und Respekt die jetzt noch Feuerwerkskörper besitzen diese erst wieder zum nächsten Sylvester zu zünden.

Viele Menschen und Tiere werden es euch danken.

Respekt und Toleranz gewährt allen die gleiche Freiheit.

 

BillGates© Dr. Travis Bradberry

Die folgende Liste ist zwar nicht erschöpfend, enthält jedoch neun wichtige Dinge, die Sie vermeiden sollten, um Ihre emotionale Intelligenz und somit auch Ihre Leistungsfähigkeit zu erhöhen.

Erfolgreiche Menschen lassen nicht zu, dass jemand anders ihre Freude trübt

Hängt das von Ihnen empfundene Maß an Freude und Zufriedenheit davon ab, wie Sie im Vergleich zu anderen abschneiden, sind Sie nicht länger Ihres Glückes Schmied. Wenn sich emotional intelligente Menschen über ihre Leistung freuen, lassen sie sich diese Freude nicht durch die Meinungen oder Leistungen anderer Menschen trüben.

Es ist so gut wie unmöglich, zu ignorieren, was andere von einem denken. Dennoch sollten Sie sich nicht mit anderen vergleichen oder deren Meinung vorbehaltlos akzeptieren. Auf diese Weise entsteht Ihr Selbstwertgefühl aus Ihnen selbst heraus und hängt nicht von anderen ab. Denn was auch immer andere Menschen zu einem bestimmten Zeitpunkt von Ihnen halten: Sie sind nie so gut oder so schlecht, wie andere denken.

Erfolgreiche Menschen vergessen nichts

Emotional intelligente Menschen vergeben schnell, aber sie vergessen nichts. Vergebung bedeutet, das Geschehene hinter sich zu lassen, um nach vorne blicken zu können. Vergebung bedeutet jedoch nicht, jemandem, der einen enttäuscht hat, eine erneute Chance zu geben. Emotional intelligente Menschen sind nicht bereit, sich unnötig von den Fehlern anderer nach unten ziehen zu lassen. Deswegen sagen sie sich schnell von solchen Menschen los und setzen alles daran, sich vor künftigem Schaden zu schützen. Read More →

überzeugung

Jeder bekommt den Hund den er braucht! Wir suchen uns nicht unseren Hundepartner aus, auch sucht sich nicht ein Hund seinen Menschen aus. Vielmehr ist es so das wir auf der Suche nach etwas ganz anderem sind und diese Themen mit etwas anderem besetzten, beispielhaft mit einem Hund. Das ist per see nichts Schlechtes. Den so werden die inneren Konflikte des Menschen am Hund sichtbar und dadurch auch lösbar. Alles das bieten euch die Leitwolf-Seminare. Veränderung von Verhalten beginnt bei uns selbst, ändere dein Verhalten dann ändert sich das Verhalten deines Hundes. Garantiert!!!!